Elektroauto Hersteller

Auto Videos

Autostrom

Elektroautovermietung

Plug In Hybrid

Range Extender

Elektrofahrrad

Elektro Auto

Kontakt








 


 

 

 

 

 

 

 

 

 







 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 











 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Elektroauto kaufen




Elektroautos als Neuwagen

Aktuelle Forschungsergebnisse haben ergeben, das 20% der Neuwagen-Käufer sich beim Kauf eines Kleinwagens für einen Elektrowagen entscheiden würden. Am Wichtigsten war den meisten potentiellen Käufern die laufenden Auto-Kosten und nicht der Kaufpreis selbst. 

Im besagten Test wurden 1500 Neuwagenkäufer nach ihrer Einstellung zum Elektroauto befragt. In einer Kaufsimulation sollten die Befragten zwischen einem Elektro-Auto, einem Benzinauto und einem Plug In Hybrid entscheiden. Bei einer Reichweite von 100 Kilometer und der Größe eines Smarts, hätten sich 26 Prozent der Teilnehmer für ein Elektroauto entschieden. Bei Kleinwagen mit 160 Km. waren es 23%. Im Vergleich zu den mit Benzin angetriebenen Autos, waren die Elektroautos durchweg teurer in der Anschaffung, dafür aber günstiger in der Haltung.

 
 

 

 

   


Hamburgs Polizei testet Elektroauto


schon seit 5 Jahren gibt es bei der hamburger Polizei einige Hybridautos. Jetzt gibt es den Streifenwagen auch in rein elektrischer Ausführung. 150 Kilometer kann der  E-Wagen mit einer vollen Batterieladung fahren. Die  Streifenpolizisten aus Hamburg fahren durchschnittlich 90 Kilometer am Tag. Geladen wird der E-Flitzer in der Nacht, an einer ganz normalen Steckdose. 

 
   

 
Elektroauto Studie von Kia

Auf der Automobilmesse in Seoul hat Kia eine Elektrowagen Studie vorgestellt. Der Kleinwagen hört auf den ungewöhnlichen Namen Naimo. Seine Formen ähneln einem SUV. Er ist 3,89 Meter lang und hat vier Sitze. Das E-Auto hat eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h und hat maximal 109 PS. Seine Reichweite beträgt etwa 200 Kilometer. Was für den Stadtverkehr völlig ausreichend ist. Bis zur Serientauglichkeit wird es aber wohl noch etwas dauern. Auch zum Preis wurden keine Angaben gemacht. Schon vor ein paar Monaten hatte Kia auf dem Pariser Auto-Salon, den kleinen Elektro Dreisitzer Kia Pop als Studie vorgestellt. Da das E-Auto nur 100 Kinometer Reichweite hat, wird es wohl ein reines Stadtauto werden. Beim Thema Elektromobile hat Kia noch eine Menge vor. 
 
 

 
   


Rosige Aussichten für den Elektromotor

Laut einer Studie der renommierten Unternehmensberatung McKinsey wird schon bald eine radikale Umwälzung in Richtung Elektroauto stattfinden. Es wird erwartet, dass sich E-Autos und Plug In Hybrid Modelle durchsetzen. Durch die neue E-Auto Technik können Europaweit bis zu 110.000 neue Stellen geschaffen werden. Besonders der Bereich der Elektrifizierung des Antriebes wird als Jobmotor angesehen. Schon Ende des Jahrzehnts soll weltweit jeder dritte Wagen mit einen Elektromotor angetrieben werden.

 
   


Hongkongs erstes Elektro Auto

Der erste Elektrowagen aus Hongkong trägt den Namen Mycar. Das E-Auto wurde von der Eu Auto Technology Limited entwickelt. Die technischen Daten sind eher bescheiden. 110 Kilometer kommt der kleine Elektroflitzer, und ist 64 Km/h schnell. Der Preis lässt allerdings aufhorchen, nur 8.400 Euro soll das
Elektrofahrzeug kosten. Der Elektrowagen soll auch nach Europa exportiert werden. 

Die Aufladezeit beträgt sechs bis acht Stunden. Das E-Auto kann an jeder normalen Steckdose aufgeladen werden. Das Design stammt vom Giorgetto Giugiaro. 

 
   


400 Km für Chinas Elektro-Auto


Chinas Autohersteller BYD hat angekündigt, einen Elektrowagen auf den Markt zu bringen, das 400 Kilometer Reichweite hat. Die Spitzengeschwindigkeit soll 160 Stundenkilometer betragen. Schon 2010 soll das E-Auto auf den Markt kommen. Erst vor kurzem hatte sich der amerikanische Milliardär Waren Buffet mit $232 Mio. Dollar 10% an BYD gesichert. Schon beim Klimagipfel in Kopenhagen fuhren die Regierungschefs mit Autos von BYD.

 
   


Renault und Europcar erweitern E-Car Abkommen.

Die Autovermietung Europcar wird Elektroautos der Marke Renault in seine Autoflotte aufnehmen. An 2500 europäischen Standorten sollen die Elektro-Autos zu mieten sein. Auch beim Ausbau der Stromladestationen wollen beide Unternehmen zusammenarbeiten. Darüber hinaus wird Eurocar das Elektromobilitätsprojekt von Renault unterstützen. 

 
   


Das erste deutsche Elektroauto heißt Luis Free.


Seit dem 9.09.09 verkauft die Luis AG ihren Elektrowagen. Der Elektroflitzer fährt bis zu 200 km das Basismodell ist schon ab 11.999 Euro zu haben.

Lediglich 3 Euro betragen die Stromkosten, um mit dem Wagen 100 Kilometer zurücklegen.Das Auto kann an einer normalen 230-Volt-Steckdose aufgeladen werden.


 
   


Leaf Nissan`s Elektroauto auf der IAA


Schon 60 Jahre beschäftigt sich Nissan mit dem
Elektromotor. Schon bald wird Nissan den LEAF, ein voll elektrisches Auto auf den Markt bringen. Das Auto hat für 5 Personen Platz und kann mit seinen Lithium-Ionen-Batterien mehr als 160 Km fahren. 

Eine Schnell-Ladestation bringt den Akku in 30 Minuten auf 80% seiner Kapazität. 
An der normalen Steckdose soll  die Ladezeit etwa 8 Stunden betragen.   

   

   


Elektrorennwagen WM 

Der internationale Automobile Dachverband plant ab 2014 eine eigene Rennserie für Elektroautos. Die Rennen werden nicht auf Formel 1 Strecken stattfinden, sondern weltweit in Großstädten. Das erste Elektrofahrzeug Rennen soll 2014 in Rio de Janeiro ausgetragen werden. Monacos Fürst fördert die Elektromobilität schon länger. Da wundert es nicht, dass auch in Monaco ein Rennen der neuen Serie geplant ist. Um teilnehmen zu dürfen, müssen die Elektrofahrzeuge von der "Formula E" anerkannt werden. Plug In Hybrid Autos werden nicht zugelassen werden. Der Elektromotor muss 100% elektrisch fahren. Außerdem werden die  E-Rennen nicht so lange wie normale Formel 1 Rennen dauern. Mann rechnet mit ewa 30 Minuten pro Rennen. 

10 Teams werden jeweils 20 Fahrer in das Rennen um die Weltmeisterschaft schicken. Wahrscheinlich wird es schon im nächsten Jahr ein Probe-Rennen ausgetragen. Da die E-Autos bis zu 250 km/h schnell sein werden, haben Berlin und Hamburg eine Teilnahme aus Sicherheitsgründen abgesagt. Experten gehen davon aus, dass die Formel-E Autos in weniger als drei Sekunden von null auf 100 beschleunigen werden. Die Spitzengeschwindigkeit soll 250 km/h betragen. 
      

 
   


Der E-Wolf aus Deutschland 

Ferrari und Co bekommen Konkurrenz. Das aus dem Sauerland kommende Elektroauto E-Wolf hat 544 PS und vier Elektromotoren. Mit einer Stromladung kommt der Wagen 300 Kilometer. Seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 250 Km. Zur Bescheunigung braucht er weniger als 5 Sekunden. Sein Leergewicht beträgt nur 900 Kinogramm. 2011 soll der Elektrowagen für stolze 180.000 Euro in den Handel kommen.

 
   


RWE glaubt an Elektroautos


Der Stromanbieter glaubt, dass sich in Deutschland Elektrofahrzeuge schneller durchsetzen werden als von vielen angenommen. Da die Batterien immer leistungsstärker werden und der Akku Preis sinkt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Elektrofahrzeuge zum Massenprodukt werden. RWE vergleicht die Elektromobilität mit der Solarenergie Technik. Auch dort hatten viele nicht mit einen so schnellen Erfolg der umweltfreundlichen Stromerzeugung gerechnet. RWE hat schon heute deutschlandweit 1.300 Ladestationen für Elektro- und Plug in Hybrid Autos aufgestellt. 

 
   


Elektro Formel 1?


Die EU Kommission hat bei der FIA gefragt, ob eine Rennserie mit elektrischen Autos möglich wäre. Der Grund, mit dieser neuen Veranstaltung soll die Akzeptanz für Elektrofahrzeuge gefördert werden um die Elektromobilität noch populärer zu machen. Der FIA Präsident Jean Todt sagte, man wolle so schnell es geht eine Rennveranstaltung schaffen, die mit neuen Energien fährt. Für die neue Rennserie wurde schon eine neue Elektrofahrzeug Kommission gegründet. 
Schon 2013 soll die neuen Elektro Rennautos starten, in deren Vordergrund Hybrid- und Elektroautos stehen sollen. Noch steht nicht fest welche Teams teilnehmen werden. Die Rennen werden sehr wahrscheinlich auf schnellen Stadtkurse ausgetragen. Pro Autorennen sollen 24 schnelle Elektrofahrzeuge um den Sieg fahren. Ob eines dieser elektrifizierten Rennen auch in Deutschland ausgetragen wird steht noch nicht fest. Auch
BMW wäre ein Kandidat. Teslas Model X würde sich auch gut in der Serie machen. 

 

 

News 2

Weitere Informationen zum Elektroauto finden Sie unter:
www.elektroauto-fahren.com

 

 

 

 

 
 



Tipp
Elektro-Mietwagen und Elektrowagen
 

  copyright © 2009, elektroautokaufen.de Roboterauto kommt